BioRegion Mühlviertel - Miteinander für ein gutes Leben ...

Projektbeschreibung

BioRegion Mühlviertel – Miteinander für ein gutes Leben

Die Region Mühlviertel, die alle vier oberösterreichischen Bezirke nördlich der Donau umfasst, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer der führenden Regionen in biologischer Landwirtschaft in Österreich entwickelt. Mehr als 2.100 Bauernhöfe werden hier biologisch bewirtschaftet und stellen die Lebensgrundlage für viele Familien dar.
Neben den Biobauernhöfen setzten aber auch viele Gewerbebetriebe, die die landwirtschaftlichen Urprodukte weiterverarbeiten, immer stärker auf biologische Produktion und bieten heute ein breites Spektrum an Mühlviertler Bio-Lebensmitteln an. Die Rohstoffe kommen dank der großen landwirtschaftlichen Urproduktion zu einem großen Teil aus der Region Mühlviertel, starke Gewerbebetriebe kaufen auch Rohstoffe aus ganz Österreich und dem angrenzenden Ausland zu.

Besonders die großen gewerblichen Lebensmittelverarbeitungsbetriebe bauten sich im Laufe der Zeit eigene Markennamen auf und treten mit diesen erfolgreich am österreichischen Lebensmittelmarkt auf. Klein- und Mittelbetriebe sind ebenfalls in die Produktion und Verarbeitung von Bio-Lebensmittel eingestiegen und haben sich am Markt etabliert. Neben der Belieferung des Groß- und Einzelhandels sind diese Betreibe häufig nahe am Konsumenten und verkaufen entweder direkt, oder über Abnehmer in der regionalen Gastronomie- und Hotellerie ihre Bioprodukte. In den letzten Jahren sind speziell in diesen Unternehmen viele innovative Vermarktungsideen entstanden. Das Interesse, sich zu vernetzen, unter einer regionalen Qualitätsmarke gemeinsam aufzutreten und in Kooperation Produktentwicklung, Innovation, aber auch Marketing und Bewusstseinsbildung bei der Bevölkerung zu betreiben, ist stetig gestiegen. Daraus resultierend entstand in den vergangenen Jahren ein Netzwerk, das jetzt als Verein in einer definierten Organisationsstruktur geführt wird.

Ziele des Vereins BioRegion Mühlviertel

Ziel des Vereins ist es, das Netzwerk zwischen den regionalen Wirtschaftssektoren, (z.B. Landwirtschaft, gewerbliche Lebensmittelverarbeitung, Gastronomie und Hotellerie, Vereine und Initiativen zur Bewusstseinsbildung der Bevölkerung, Bildungs-einrichtungen, öffentliche Verwaltung, nachhaltiges Handwerk und Gewerbe, Sozialeinrichtungen) auf- und auszubauen und Kreisläufe in der Region zu schließen. Kooperationsprojekte und regionale Innovationen und Wertschöpfungsketten sind Ergebnisse, die dieser Prozess bringt.

Die Marke

Die Wort-Bild-Marke „BioRegion Mühlviertel“ als Erkennungsmerkmal des Netzwerkes stellt ein wichtiges Instrumentarium der Projekttätigkeit dar. Die Marke wird von den Menschen inner- und außerhalb der Region mit Werten verbunden, die positive Gefühle vermitteln. Bio und Regionalität stehen derzeit im Fokus vieler Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene. Diese Werte auf die Entwicklung der Region herunterzubrechen und den Menschen im Mühlviertel bewusst zu machen, welcher Gewinn an Lebensqualität durch eine Entwicklung als BioRegion möglich ist, ist eine zentrale Aufgabe des Projektes BioRegion Mühlviertel. Konkrete Maßnahmen, die diese Entwicklung vorantreiben und unterstützen, werden erarbeitet und umgesetzt. Die BioRegion Mühlviertel wirkt damit auf alle Lebensbereiche und sichert dem Mühlviertel eine positive Entwicklung in wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Hinsicht.

Kooperationen

Kooperationen zwischen landwirtschaftlichen Betrieben und nachgeschaltetem Gewerbe sind ein Ansatz, der in der BioRegion Mühlviertel eine wichtige Rolle spielt. Gemeinsame Produktinnovationen, die zu einem verstärkten Bedarf an landwirtschaftlichen Urprodukten führen, und die Top-Qualitätsprodukte hervorbringen, deren Wertschöpfung zu 100 Prozent in der Region liegt, werden angestrebt und erarbeitet.
Die geschlossenen Wertschöpfungsketten in der Region bringen zudem Arbeitsplätze, die langfristig ein Beitrag dazu sind, den Anteil an Berufstätigen, die zum Einkommenserwerb in andere Regionen Oberösterreichs auspendeln müssen, zu reduzieren. Damit leistet die BioRegion Mühlviertel einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität der Bevölkerung.

Eingebundene Organisationen, Betriebe und Netzwerke

Aktuell sind 120 Betriebe Partner des Projektes BioRegion Mühlviertel. 15 Gastronomie- und Hoteleriebetriebe, 26 gewerbliche Lebensmittelverarbeiter, 54 landwirtschaftliche Direktvermarktungsbetriebe, 8 Dienstleistungsunternehmen und 5 Handwerksbetriebe sind in dem Netzwerk eingebunden. Auch Urlaub am Biobauernhof-Betriebe und Schulen sind Partner der BioRegion Mühlviertel. 42 der 54 gewerblichen Betriebe sind Kleinst- und Kleinunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben den Betrieben sind außerdem 250 Konsumenten Mitglied im Verein.

Die Hallo Mühlviertel Box

Auch Konsumenten haben die Möglichkeit Mitglied im Verein zu werden Seit November 2017 können Menschen, die das Mühlviertel lieben, auf www.hallo-muehlviertel.at oder in den Hofläden der BioRegion-Mitgliedsbetriebe die „Hallo Mühlviertel Box“ abonnieren. Gegen einen Betrag von 150,- Euro erwerben sie eine Jahresmitgliedschaft im Verein BioRegion Mühlviertel. Als Dankeschön erhalten sie dreimal im Jahr eine Box mit Highlight-Produkten aus der BioRegion Mühlviertel im Gegenwert dieser 150 Euro. Die Mitgliedschaft ist somit quasi kostenlos. Der Inhalt der Box variiert je nach Jahreszeit und Saison.

Der Konsument gestaltet mit

Mit der Hallo Mühlviertel Box setzt die BioRegion das Konzept von Corporate Social Agriculture um, sodass die KundInnen und KonsumentInnen selbst Bestandteil der BioRegion sein können. Der Konsument steht also auch im Zentrum der BioRegion, weil er letzten Endes über den Erfolg der einzelnen Produzenten entscheidet. Der Konsument hat es in der Hand und er gestaltet letztlich mit, in welchem Ausmaß hochwertige, biologische Lebensmittel auf den Markt kommen. Die Hallo Mühlviertel Box ist außerdem ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit im Mühlviertel.