Verein BioRegion Mühlviertel
Hedwigs Gartl

Hedwigs Gartl
Brawinkl 26
4283 Bad Zell

Kontakt:
Tel.: 07263 62 91
Mobil: -
E-Mail: office@hedwigsgartl.at
Web: http://www.hedwigsgartl.at

Öffnungszeiten:

Wir versuchen so viel wie möglich, während den üblichen Öffnungszeiten da zu sein, hauptsächlich nachmittags.

Fallweise sind wir bei verschiedenen Märkten und Präsentationen zu finden.

Angebot:

Geschenkeservice, Gartenführungen und Barfußwegbegleitung mit Verkostung, Seminare, Vortäge

Themen:

Kategorie(n):

Hedwigs Gartl

Hedwigs Gartl

Unser kleiner Bio Betrieb befindet sich in der Region der „Mühlviertler Alm“ in der „Naturpark Mühlviertel“ Gemeinde Bad Zell. So manches Kräuterl, Obst, Gemüse aus unserem Garten wird nach traditionellen Rezepten und in Handarbeit zu einem kulinarischen Schmankerl verarbeitet. Unsere Kräutersirupe, Kräuterpestos, Kräutergelees, Fruchtaufstriche, Chutneys können im Bioladen auch verkostet werden.      

Als unsere neueste Innovation und spezieller Durstlöscher gilt das „Zischerl“. Zubereitet aus unserem preisgekrönten Holunder Schafgarbe Lavendelsirup (Genusskrone 2014), mit Apfelsaft verfeinert und spritzig mit Kohlensäure, als willkommenes Erfrischungsgetränk für jeden Tag. Selbstverständlich werden keine Aromen zugesetzt.                   Unsere hausgemachten Spezialitäten werden auch in regionalen Märkten und in Hofläden angeboten.
Im Bioladen findet man Hausgemachtes wie Kräutersirupe, Zischerl Erfrischungsgetränk, Pestos, Chutneys, Fruchtaufstriche, Kräutergelees, Spezialitäten wie sie in der Region produziert werden, fair gehandelte Produkte, kunsthandwerkliche Arbeiten, Geschenkideen und allerlei Interessantes.

Schau- und Lehrgarten: Ein Naturgarten mit Pflanzenraritäten, geschützte Pflanzen, Hildegard Kräutern, Bachblütenkräuter, wie der Odermenning und so manches bekanntes und unbekanntes Heilkräutl, und die sogenannten Unkräuter. Es gibt immer wieder Seminartage von verschiedenen Kräuterexpertinnen bei uns im Garten.

Barfußweg: Die Wertschätzung der Natur, den Menschen und den Tieren gegenüber, hat uns dazu bewogen die Natur wieder erlebbar und spürbar zu machen. Am Barfussweg ist es möglich den Kontakt zur Natur auf verschiedenen Materialien, Wippe, Balancierbaum, Wasser tretten, zu erspüren und wieder neu zu entdecken.